08.12.01 14:47 Uhr
 34
 

Es soll immer noch unentdeckte Schwarzgeld-Konten der SED geben

Die 'Unabhängige Kommission zur Überprüfung der Parteivermögen' hat neue Verdachtspunkte bezüglich der alten SED-Millionen. In Osteuropa, in Liechtenstein und in der Schweiz sollen immer noch Schwarzgeld-Konten vorhanden sein.

Man hat dort treuhänderisch verwaltete Konten entdeckt, die der PDS nahe stehen könnten und dieser über Spenden das Geld sauber zurückreichen könnten.

Der Vorsitzende der Kommission, Christian von Hammerstein, bemängelt auch die fehlende Bereitschaft der PDS, bei der Aufklärung der SED-Transaktionen zu helfen. Man habe ganz bewußt versucht, die Millionen vor dem Staat zu verstecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schwarz, Konto, Schwarzgeld, SED
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?