08.12.01 14:25 Uhr
 172
 

Abschaltung deutscher AKWs, weil Risiko nach 11. September zu groß?

Nach einem Bericht des Spiegels könnte die Betriebserlaubnis für die deutschen AKWs widerrufen werden, da nach dem 11. September ein Anschlag mit einem Flugzeug, den kein AKW aushalten würde, nicht mehr ausgeschlossen werden kann.

Das Bundesverfassungsgericht hatte in einer Entscheidung 1978 ausgeführt, dass eine Betriebserlaubnis nur erteilt werden könnte, wenn das Risiko eines Super-GAUs unter der 'Schwelle praktischer Vernunft' bliebe.

Dieses Restrisiko könnte nun überschritten sein. Allerdings besteht darüber noch keine entgültige Klarheit, denn noch streiten die Juristen, ob die Bedrohung wirklich so groß ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hollik
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Risiko, September, 11. September, Abschaltung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?