08.12.01 14:08 Uhr
 191
 

Shell will wegen der DEA-Übernahme gewaltige Zugeständnisse machen

Nachdem das Bundeskartellamt in der letzten Woche große Bedenken gegen die Shell-DEA-Fusion geäußert hatte, ist Shell nun zu deutlich mehr Auflagen bereit, um die Fusion um jeden Preis zu retten. Man würde sich auch von einigen Tankstellen trennen.

Shell hat in Deutschland momentan ca. 1520 Tankstellen, DEA 1680. Man verhandelt noch mit dem Bundeskartellamt, genaue Zahlen sind noch nicht bekannt. Wenn man keine Fristverlängerung beantragt, wird die Entscheidung wohl zum Jahreswechsel fallen.

Dem Kartellamt mißfällt ein drohendes Oligopol, das BP/Aral, Esso und Shell/DEA mit einen Marktanteil von über 60 % hätten.

Wenn das Bundeskartellamt Nein sagt, könnte das Wirtschaftsministerium sie trotzdem genehmigen, was man bereits andeutete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme, Zugeständnis
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?