08.12.01 13:28 Uhr
 55
 

Die UN sagt: Keine Panik - Ebola weitet sich aber aus

Kongo/ Gabun: Die Gesundheitsbehörden haben nach wie vor Angst, dass die Ebola-Erkrankungen zur Seuche werden. 28 Personen sind im Kongo schon verstorben. Gabun beklagt zehn Tote.

In der Region Kasei/ Kongo, haben sich schon 55 Menschen mit dieser aggressiven und meist tödlichen Krankheit angesteckt, bestätigte die Gesundheitsbehörde in Kinshasa.

Die UN-Weltgesundheitsorganisation betrachtet die Lage als momentan nicht so schlimm, für eine Seuche fehlen noch einige Beweise.


WebReporter: Angelsneverdie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: UN, Panik
Quelle: www.meinestadt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt: Anklage gegen 96-jährigen Ex-SS-Wachmann in KZ Lublin-Majdanek
Argentinien: Witwe von Drogenboss Pablo Escobar unter Geldwäscheverdacht
Zoll München entdeckt verweste Wasserbüffelschädel in Paket aus Indonesien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt: Anklage gegen 96-jährigen Ex-SS-Wachmann in KZ Lublin-Majdanek
Argentinien: Witwe von Drogenboss Pablo Escobar unter Geldwäscheverdacht
Verona Pooth verabschiedet sich wegen "ekligen" Kommentaren von Facebook


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?