08.12.01 13:27 Uhr
 48
 

Prostituierte bekommen Gesetzesregelung

Ab Januar tritt in Deutschland ein neues Gesetz in Kraft, welches Prostituierten die Möglichkeit gibt, einen Anspruch auf Sozialversicherung zu bekommen. So können sie in Zukunft sogar ihr Geld einklagen, wenn ein Freier nicht zahlen sollte.

Die Prostitution wird damit noch nicht als Beruf anerkannt. Dafür aber wird sie nicht mehr als sittenwidrig betrachtet. Nur noch die Förderung dieser unter Zwang ist demnach noch strafbar.

Schon im Oktober wurde die neue Regelung verabschiedet. Im Bundesrat fiel das Gesetz jedoch erstmal durch. Nun wird es mit einigen Änderungen am kommenden Dienstag endgültig verabschiedet. Nun bleibt nur noch abzuwarten, wie es realisiert wird.


WebReporter: einz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gesetz, Prostituierte
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?