08.12.01 13:10 Uhr
 28
 

Anschuldigung: Deutsche Unternehmer liefern Waffen an den Irak

Das internationale Recht wurde wahrscheinlich von deutschen Geschäftsleuten gebrochen. Sie wollten Waffen für den Irak besorgen, so die Staatsanwaltschaft in Mannheim. Ein Mann wurde schon festgenommen.

Dieser bereits inhaftierte Geschäftsmann, vermittelte Teile für die Waffenproduktion, bei einigen deutschen Firmen für den Irak. Die Behörden bestätigten, dass eine Kanone gebaut werden sollte, mit der ABC-Waffen abgeschossen werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Angelsneverdie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Irak, Waffe, Unternehmer, Anschuldigung
Quelle: www.meinestadt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schildkröte": "Dittsche"-Darsteller Franz Jarnach ist tot
Freiburg: Einbrecher werden wegen Spuren im Schnee gefasst
Mexiko: Mehrere Tote bei Schießerei während Musikfestival



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schildkröte": "Dittsche"-Darsteller Franz Jarnach ist tot
Spielzeit für Resident Evil 7 bekannt
"Grüße von Onkel Adolf": Amazon-Mitarbeiter steckt Zettel in Paket an Jüdin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?