08.12.01 13:09 Uhr
 21
 

Erst geschlagen, dann mit einem Messer niedergestochen

In Braunschweig wurde ein 23-Jähriger am Donnerstag mit einem Messerstich schwer verletzt. Das Opfer wohnt in der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber. Hier geschah auch die Tat.

Wie das Opfer aussagte, hat ein Unbekannter das Zimmer betreten und seinen Schrank durchwühlt. Anschließend verpasste der Täter seinem Opfer mehrere Schläge an den Kopf. Dann stach er dem Mann ein Messer in die Brust.

Nachdem Mitbewohner den schwer verletzten fanden, wurde er in eine Klinik eingeliefert.Trotzt hohen Blutverlust, ist das Opfer außer Lebensgefahr. Der Täter entkam unerkannt. Auch die Tatwaffe wurde nicht gefunden.


WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Messe, Messer
Quelle: www.newsclick.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?