08.12.01 13:01 Uhr
 101
 

Rinderherde aus Gehege ausgebrochen und anschließend von Zug überrollt

Im österreichischen Kärnten endete die Flucht einer Rinderherde aus einem Freigehege ziemlich unglücklich.
Auf der Bahnlinie zwischen Ledenitzen und Rosenbach wurden die Tiere nahe des Ortes Schlatten von einem Zug erfasst.


Fünf der ausgerissenen Rinder wurden dabei getötet und einige weitere verletzt. Für den betreffenen Landwirt bedeutet dieser Vorfall einen Sachschade von 5087,- Euro und die Bahnlinie mußte für ca. eine Stunde gesperrt werden.

Wie die Gendarmerie mitteilte, gelang der Rinderherde die Flucht, weil es einen Riss in dem elektrischen Zaun des Geheges gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zug, Rinde, Gehege
Quelle: kaernten.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?