08.12.01 13:01 Uhr
 101
 

Rinderherde aus Gehege ausgebrochen und anschließend von Zug überrollt

Im österreichischen Kärnten endete die Flucht einer Rinderherde aus einem Freigehege ziemlich unglücklich.
Auf der Bahnlinie zwischen Ledenitzen und Rosenbach wurden die Tiere nahe des Ortes Schlatten von einem Zug erfasst.


Fünf der ausgerissenen Rinder wurden dabei getötet und einige weitere verletzt. Für den betreffenen Landwirt bedeutet dieser Vorfall einen Sachschade von 5087,- Euro und die Bahnlinie mußte für ca. eine Stunde gesperrt werden.

Wie die Gendarmerie mitteilte, gelang der Rinderherde die Flucht, weil es einen Riss in dem elektrischen Zaun des Geheges gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zug, Rinde, Gehege
Quelle: kaernten.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?