08.12.01 09:15 Uhr
 89
 

Chrysler mit Rückrufaktion beim Liberty Jeep

Etwa 120.000 Besitzer des Chrysler Liberty müssen ihren Wagen in der Werkstatt überprüfen lassen. Chrysler begründete diesen Schritt mit einem möglichen verzögerten Auslösen des Fahrerairbags bei einem Unfall.

Nach Angaben von Chrysler sind bisher keine Personenschäden bekannt. Das Problem wurde bei eigenen Crash-Tests entdeckt. Betroffen sind in diesem Falle alle Jeeps, die von April bis November diesen Jahres hergestellt wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: omi
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Chrysler, Rückruf, Rückrufaktion, Jeep
Quelle: www.service.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz verabschiedet: Führerscheinentzug bei Straftaten
Tesla-Autopilot-Unfall: Fahrer bekommt Mitschuld
Studie: Selbstfahrende Autos werden erst ab 2040 alltäglich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz verabschiedet: Führerscheinentzug bei Straftaten
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten
Acht arabische Prinzessinnen wegen moderner Sklaverei schuldig gesprochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?