08.12.01 07:51 Uhr
 78
 

Horror an Heiligabend - Karpfen wurde erst erschlagen, dann erschossen

Der Bonner Erwin R. wollte seiner Familie an Heiligabend 2000 ein besonderes Festmahl präsentieren. Hierzu sollte es einen leckeren Karpfen geben. Nach Tradition selbst erschlagen und ausgenommen.
Fehlschlag - Erwin R. traf das Tier nicht richtig.

Aus dem Badezimmer drangen zuerst nur die dumpfen Schläge, dann jedoch Schüsse. Erwin R. erschoss das Tier mit seinem Luftgewehr. Dabei wurde die Wanne getroffen. Das blutige Wasser drang durch den Boden in die unten liegende Wohnung ein.

Schock für die Nachbarn. Sie wollten schon die Polizei verständigen, als sich dann die Situation geklärt hatte, konnte der Karpfen dennoch verzehrt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tapsie
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Tod, Horror, Karpfen
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobbing-Opfer wird von 200 Bikern zur Schule gebracht
Kanada: Hotel serviert Whiskys mit amputiertem Zeh - Gast klaut ihn
Donald Trump denkt, er hätte den Panamakanal gebaut



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?