08.12.01 05:10 Uhr
 22
 

Ehemalige Sekretärin von Prinz Charles bekam kein Recht vor Gericht

Wegen rassistischer Äußerungen des Kammerdieners von Prinz Charles, Michael Fawcett, hatte die Sekretärin des Prinzen, Elizabeth Burgess (39), vor einem Gericht wegen Mobbing Klage eingereicht.

Dieser hätte die Sekretärin 'Nigger-Tippse' genannt und auch andere rassistische Äußerungen von sich gegeben.
Sie hätte daraufhin gekündigt, so die Aussage der ehemaligen Sekretärin.


Das Arbeitsgericht Bristol wies die Klage zurück.
Keine ihrer Vorwürfe konnten bewiesen werden.


WebReporter: Pono
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Recht, Prinz, Sekretär
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?