08.12.01 05:10 Uhr
 22
 

Ehemalige Sekretärin von Prinz Charles bekam kein Recht vor Gericht

Wegen rassistischer Äußerungen des Kammerdieners von Prinz Charles, Michael Fawcett, hatte die Sekretärin des Prinzen, Elizabeth Burgess (39), vor einem Gericht wegen Mobbing Klage eingereicht.

Dieser hätte die Sekretärin 'Nigger-Tippse' genannt und auch andere rassistische Äußerungen von sich gegeben.
Sie hätte daraufhin gekündigt, so die Aussage der ehemaligen Sekretärin.


Das Arbeitsgericht Bristol wies die Klage zurück.
Keine ihrer Vorwürfe konnten bewiesen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pono
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Recht, Prinz, Sekretär
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?