07.12.01 23:18 Uhr
 87
 

Insel Nauru: Ein Finanz- und Steuerparadies ist vorerst untergegangen

Eine Insel im Pazifik. Bislang eines der vielen Steuer- und Geldwäscheparadiese, nun ist es damit vorerst zu Ende. Die Inselrepublik hatte einen Termin verfallen lassen, um den OECD-Ermittlern Nachweise über saubere Finanz-Methoden zu erbringen.

Die auf Nauru verantwortliche Regierung wurde von Paris aus aufgefordert, Gegenbeweise zu Vorwürfen von Geldwäsche für die russische Mafia anzutreten.

Moskau wirft den Regierenden der Karibik-Insel vor, über eine Summe von 70 Mrd. US Dollar illegale Transaktionen zugelassen zu haben. Auf der Insel gäbe es 450 Briefkasten-Firmen, die einer schärferen Prüfung unterzogen werden sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer, Finanz, Insel
Quelle: www.diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?