07.12.01 17:32 Uhr
 43
 

Strahlenwerte werden nicht gesenkt: UMTS Anbieter freut es

Strengere Strahlengrenzwerte für Handys werden schon seit Jahren von Wissenschaftlern und Experten gefordert. Die Industrien hingegen sehen keine Veranlassung dazu. Nun hat unsere Regierung beschlossen, die Grenzwerte nicht zu verändern.

Das freut besonders die zukünftigen UMTS-Anbieter, die dadurch ca. 18 Milliarden Mark einsparen können, welche von Nöten wären, um neue Grenzwerte einzuhalten.

Bei der Abwägung zwischen den möglichen Risiken und den Kosten einer Änderung, wurde zugunsten der Industrie entschieden. Vielmehr plane man nun statt dessen eine Selbstverpflichtung für die Mobilfunkanbieter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: einz
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Anbieter, UMTS, Strahl
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WhatsApp rudert nach heftigen Protesten zurück - Der alte Status kommt wieder
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?