07.12.01 14:14 Uhr
 11
 

Sparpläne führen zu Stellenabbau bei Welt / Morgenpost

Die Zeitungen 'Die Welt' und 'Berliner Morgenpost', die den Springer-Verlag angehören, haben sich erst vor kurzen zusammengeschlossen. Mit einem neuen Sparplan wollen sie ca. 1400 Stellen bis 2003 streichen. Die Streichungen gelten bereits als sicher.

Weiter könnten 260 Mitarbeiter der beiden Zeitung ihre Arbeit durch den neuen Sparplan verlieren, so ein Sprecher des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV).

Damals wollte der Springer-Verlag sogar 14000 Stellen abbauen. Das hätte für jeden zehnten in jedem Konzern der Zeitungen die Entlassung bedeutet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H_I_M
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Welt, Stelle, Stellenabbau, Morgen
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emnid-Umfrage: SPD überholt Union in der Wählergunst
Abschiebung von Flüchtlingen: EU schließt Milliarden-Euro-Deal mit Afghanistan
Spanien: 160.000 Menschen bei Großdemo für Aufnahme von Flüchtlingen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?