07.12.01 09:01 Uhr
 160
 

SPD und PDS in Berlin - die Ansichten der SED-Nachfolgepartei

In Berlin zeichnet sich eine Koalition zwischen SPD und PDS ab. Aber wieviel SED-Denkweise ist noch in der PDS vorhanden. Die PDS will keine Wehrpflicht, sondern eine Armee aus Freiwilligen. Die NATO möchte man nicht, sie könnte aufgelöst werden.

Die Drogen möchte die Partei legalisieren, also Herion in Drogenshops abgeben. Das Wahlalter möchte man um 2 Jahre senken, es brächte der Partei viele junge Wähler. Die 5%-Hürde soll abgeschafft werden. Großkonzerne sollen verstaatlicht werden.

Für die Toten an der Mauer hat man sich noch immer nicht entschuldigt. Etwa 75% der Mitglieder der PDS sind aus der früheren SED. Die Partei hat heute 950000 Mitglieder und ein Vermögen in Höhe von 33 Millionen DM.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, SPD, Nachfolge, SED, Ansicht
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?