07.12.01 07:42 Uhr
 847
 

Scientology könnte die Klage gegen den Verfassungsschutz auch gewinnen

Otto Dreksler, einer der Berliner Polizei-Chefs, wurde 1998 zunächst nach einem anonymen Hinweis verdächtigt, dass er zu Scientology gehört, was aber nicht stimmte. Der Hinweis kam von einem V-Mann des Verfassungsschutzes, einem Ex-Stasi-Mitarbeiter.

Wegen dieser Spionage klagte Scientology bereits 1998, weil sie sich dadurch in ihren Grundrechten verletzt fühlten. Am Donnerstag endeten die Beweisaufnahme und mündliche Verhandlung. Das Urteil wird in einer Woche erwartet.

Scientology verwies im Prozess darauf, dass man eine Kirche ohne politische Inhalte sei und eine Unterwanderung von Parteien oder der Öffentlichkeit nachweisbar wäre. Auch Schleswig-Holstein habe Gründe auf eine Beobachtung zu verzichten.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Klage, Scientology, Verfassung, Verfassungsschutz
Quelle: www2.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert
Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?