06.12.01 21:42 Uhr
 73
 

Benettons Schockwerbung ist nun doch verboten worden

Es wurde heute fälschlicherweise gemeldet, die Benetton-Werbung dürfe gezeigt werden. Der Bundesgerichtshof hat aber nun doch anders entschieden. Die Werbung eines abgestempelten Aidskranken verstoße gegen Anstand und Sitte.

Mit der Not eines Menschen würden wirtschaftlichen Vorteile gesucht. Der Bundesgerichtshof setzt sich damit gegen das Verfassungsgericht durch. Das hatte letztes Jahr anders entschieden und stellte die Pressefreiheit in den Vordergrund.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schock
Quelle: www.afp.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Tot geglaubter 17-Jähriger wird bei Beisetzung wieder lebendig
Schweiz: Mit 200 km/h durch den Gotthard-Tunnel - Haftstrafe für Fahrer
"Team Wallraff" deckt undercover Folter in Behinderteneinrichtungen auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?