06.12.01 19:52 Uhr
 54
 

"Stinkefinger"-Affäre: Warum Fabian Barthez nicht bestraft wird

ManU-Torhüter Fabian Barthez muss keine Folgen fürchten. Bei der 1:3-Niederlage gegen Arsenal London hat der Manchester-Schlussmann seinen erhobenen Mittelfinger gen Publikum gerichtet. Er wurde nur abgemahnt.

Als fadenscheinigen Grund nennt die FA-Disziplinarkommision, dass der Schiedsrichter die Angelegenheit nicht in den Spielbericht notierte. Obwohl Fernsehbilder den Skandal eindeutig darlegen, gibt es keine Folgen für den französischen Nationalkeeper.

Marco Reich (FC Köln) wurde für die selbe Geste gegenüber dem Linienrichter für zwei Spiele gesperrt. Auch hier bewiesen erst Fernsehbilder den Vorfall im Spiel gegen den BVB. Hätte dies der Schiedsrichter bemerkt, würde Reich härter bestraft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Affäre, Stinkefinger
Quelle: de.sports.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Fußball: RB Leipzig würde Ronaldo und Messi nicht verpflichten - "Zu alt"



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz mehreren Millionen Dollar Einnahmen - dieser YouTuber löscht seinen Account
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?