06.12.01 14:14 Uhr
 85
 

US- Regierung will kostenlose Antiviren-Software und Updates

Die US-Regierung fordert von den Antiviren-Software-Herstellern, dass Software kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Dafür macht sich Richard Clarke, Computer-Sicherheitsberater von Präsident Bush stark.

Die Software-Industrie müsse viel mehr tun als nur Viren-Updates zum Download anzubieten. Es wäre möglich 90 Prozent aller Attacken durch Viren zu verhindern.

Die Software-Industrie sollte zusammen mit der US-Regierung gegen Angriffe aus dem Cyberspace vorgehen. Clark wörtlich: 'Amerika hat den Cyberspace gebaut und Amerika muss seinen Cyberspace auch schützen.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vette
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Update, Regierung, Software, Regie, AntiVir
Quelle: www.scylax.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?