06.12.01 12:23 Uhr
 2.359
 

Viag Interkom steckt tief in der Krise - droht nun die Schließung ?

Der deutsche Mobilfunkdienst Viag Interkom muss in der nächsten Zeit schwarze Zahlen schreiben, sonst sieht es um den Anbieter schlecht aus. Die Neuinvestitionen für das UMTS-Netz seien nur einer der Gründe hierfür.

Mit Hilfe eines kostengünstigen Angebotes hat Viag vor, sich innerhalb des nächsten Jahres mehrere Millionen Kunden zu verschaffen. Viag-Chef Gröger benötigt ein Umsatzwachstum von 15 Prozent, ansonsten sehe es schlecht um den Mobilfunkanbieter aus.

Wenn Viag es nicht schaffen sollte, mit seinem neuen Service-Angebot erfolgreich zu sein, droht dem Unternehmen weitere Stellenkürzungen, Verkauf oder sogar die Schließung. Bereits 2002 sollen 200 der momentanen 4.000 Stellen gestrichen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ste2002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Schließung
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht