06.12.01 09:15 Uhr
 432
 

Attentäter des Columbine-Massakers wollten viel mehr Menschen töten

Das Tagebuch des Attentäters Eric Harris offenbart, dass er und sein Freund Dylan Klebold viel mehr Menschen umbringen wollten, als bei dem Massaker an der Columbine Highschool gestorben sind. Bei dem Attentat im April '99 kamen 15 Menschen ums Leben.

Die Einträge in dem Tagebuch sprechen davon, dass er gerne mehr über Bomben lernen will, um diese in Häusern, Brücken und Tankstellen zu verstecken. Das wäre laut Harris' Tagebuch, wie die Unruhen in LA, der Bombenanschlag in Oklahoma, Vietnam, Duke und Doom zusammen.

Weiterhin wollte er vor dem Attentat die Familie eines Freundes auslöschen. Falls sie das Attentat überleben sollten, wollten sie sich in ein Land absetzen, das nicht an die USA ausliefert, oder aber ein Flugzeug in New York stürzen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Attentäter, Massaker
Quelle: www.usatoday.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?