06.12.01 09:25 Uhr
 79
 

Anti-Terror-Krieg: Zahl der toten US-Soldaten steigt langsam

Die Zahl der ums Leben gekommenen US-Staatsbürgern beim Anti-Terror-Krieg in Afghanistan ist weiter angestiegen. Berichten des englischen 'Guardian' zu Folge sollen bereits sieben US-Einsatzkräfte getötet worden sein.

Auf Seiten der afghanischen Taliban-Kriegern rechnete man mit Zahlen im unteren Tausender-Bereich. Amerikanische Analytiker gehen davon aus, dass auf Seiten der Nordallianz ebenfalls eine sehr hohe Zahl an Ermordeten besteht.

Es sei schwer, die zerstreuten Informationen, die man erhalten habe zusammenzusetzen, so der US-Verteidigungsminister Rumsfeld. Er gab das Ereignis bei Mazar-e-Scharif als beispielhaft an, wo einige Hunderte Taliban auf einmal umgebracht worden sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ste2002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Terror, Krieg, Soldat, Zahl
Quelle: www.guardian.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU fordert Aussetzung des Staatsvertrags mit Ditib
Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU fordert Aussetzung des Staatsvertrags mit Ditib
Protürkische Syrier (FSA) befreien die Stadt Al-Bab von IS komplett
Fußball/FC Bayern München: Carlo Ancelotti schont "Robbery"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?