05.12.01 20:01 Uhr
 110
 

Verletzter sollte eine Woche auf den Krankenwagen warten

In Chile wurde ein Mann auf offener Straße von Gangstern ausgeraubt und zusammengeschlagen.
Die Männer dachten, dass er tot sei und warfen ihn in einen nahegelegenen Kanal. Doch der Mann hatte überlebt.


Passanten entdeckten ihn und brachten ihn nach Hause. Seine Mutter alarmierte den Krankenwagen.
Doch am Telefon sagte man ihr, dass derzeit zu viel zu tun sei, sie müsse sich eine Woche gedulden - man könnte sie auf die Warteliste setzen.

Die Frau rief in einem anderen Krankenhaus an und dort bekam sie die angeforderte Hilfe. Ein Sprecher des 'überarbeiteten' Krankenhauses sagte, die Frau hätte angeben müssen, dass ihr Sohn schwer verletzt sei. Dann hätte sie nicht warten müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Woche, Verletzte, Krank, Verletzter, Krankenwagen
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?