05.12.01 19:44 Uhr
 84
 

Raser wurde geblitzt: Er wollte sich mit Bahn-Anschlag revanchieren

Ein 60-jähriger Mann war von einer Radarkontrolle geblitzt worden, da er in Leipzig zu schnell gefahren war. Danach habe er einen Bahn-Anschlag per Polizei-Notruf angekündigt.

Am Notruf-Telefon begründete er sein Vorhaben mit einer Revanche für die 'Blitzaktion'. Der wütende Mann habe haargenau beschrieben, wo er einen Zug entgleisen lassen würde.

Doch die Polizei konnte seinen Anruf zurückverfolgen und machte sich auf den Weg zu seiner Wohnung. Sie fanden den Mann in betrunkenem Zustand. Trotz Geständnis und Reue wird nun gegen den Mann ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Davtorik
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bahn, Anschlag, Blitzer, Raser
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?