05.12.01 18:35 Uhr
 47
 

Mörder von Dreijähriger gesteht: Sie hat mich geärgert

Heute ist in Ulm der Prozeßauftakt zur Verhandlung des Mordfalles der 3-jährigen Tatanka. Der angeklagte Mörder, 25 Jahre alt, hat bereits gestanden, dass Mädchen in den See geschmissen zu haben, da sie ihn während des Spielens geärgert hatte.

Der Angeklagte sei nach der Tat direkt geflüchtet, so seine Aussage, um noch pünktlich zur Verabredung mit seiner Freundin zu kommen.

Laut einem sachverständigem Psychiater ist der Angeklagte nicht für seine Tat haftbar, da dieser einen Intelligenzquotienten von nur 71% habe und nur über eine kindliche Weltanschauung verfügt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tapsie
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mörder
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt
Sarah Connor war von Bushido als Schwager wenig begeistert
Erster Teaser-Trailer zu "Tomb Raider" mit Alicia Vikander erschienen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?