05.12.01 16:41 Uhr
 113
 

Deutschland: Radon löst jährlich in 2.800 Fällen Lungenkrebs aus

Radon zählt zu den radioaktiven Edelgasen und kommt besonders dort vor, wo Böden mit Schichten aus Granit oder salzhaltigen Gesteinen vorhanden sind, wie im Fichtelgebirge. Es stammt aus dem Zerfall von Radium, welches wiederum aus Uran entsteht.


Der normale Radongehalt liegt bei 50 Bequerel je Kubikmeter Luft und kann in ungünstigen Fällen bis auf 100.000 Bequerel emporklettern. Die EU-Kommission bescheinigte eine Belastung von nicht mehr als 200 Bequerel pro Kubikmeter als unbedenklich.

Die Belastung durch das Edelgas Radon scheint dennoch ungebrochen hoch. So erkranken alleine in den USA 17.000 und in Deutschland 2.800 Menschen jährlich an Lungenkrebs. Zudem sind Wissenschaftler nicht sicher, ob es wirklich an der hohen Dosis liegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Fall, Lunge
Quelle: www.wissenschaft-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?