05.12.01 16:41 Uhr
 113
 

Deutschland: Radon löst jährlich in 2.800 Fällen Lungenkrebs aus

Radon zählt zu den radioaktiven Edelgasen und kommt besonders dort vor, wo Böden mit Schichten aus Granit oder salzhaltigen Gesteinen vorhanden sind, wie im Fichtelgebirge. Es stammt aus dem Zerfall von Radium, welches wiederum aus Uran entsteht.


Der normale Radongehalt liegt bei 50 Bequerel je Kubikmeter Luft und kann in ungünstigen Fällen bis auf 100.000 Bequerel emporklettern. Die EU-Kommission bescheinigte eine Belastung von nicht mehr als 200 Bequerel pro Kubikmeter als unbedenklich.

Die Belastung durch das Edelgas Radon scheint dennoch ungebrochen hoch. So erkranken alleine in den USA 17.000 und in Deutschland 2.800 Menschen jährlich an Lungenkrebs. Zudem sind Wissenschaftler nicht sicher, ob es wirklich an der hohen Dosis liegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Fall, Lunge
Quelle: www.wissenschaft-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: 15 Todesurteile für mutmaßliche Iran-Spione
Heidi Klum nimmt beim Thema Sex vor ihren Kindern, "kein Blatt vor den Mund"
Leiche lag ein Jahr in Kölner Wohnung: Verwandte zahlen Beerdigung nicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?