05.12.01 12:15 Uhr
 3
 

Medical Systems erwartet Kostensynergien

Die niederländische Philips Electronics NV, Europas größter Elektro-Hersteller, erwartet zum Jahresende 2003 bei seiner Tochter Medical Systems jährliche Kostensynergien von 350,0 Mio. Euro.

Im Jahr 2004 wird für die Tochter ein Umsatz von 8,0 Mrd. Euro und eine Marge bei den Earnings Before Interest, Taxation and Amortization (EBITA) von 14,0 Prozent erwartet.

Die Aktien von Philips stiegen in Amsterdam bisher um 5,28 Prozent und notieren aktuell bei 32,90 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kosten, System, Medizin
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: 14-jähriger Junge im Gefängnis, weil er zum Song "Macarena" tanzte
Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?