05.12.01 00:23 Uhr
 300
 

Unfreiwillige Steuereintreiber ab 1.1.2002

Alle Unternehmer, die Bauaufträge an Handwerker oder Bauunternehmen vergeben, müssen 15 % des Bruttobetrages einbehalten und an das Finanzamt abführen.

Sollte der Auftraggeber das versäumen, muß er natürlich aus eigener Tasche zahlen. Mit der Regelung soll laut Finanzbehörde illegale Beschäftigung eingedämmt werden.

Ausgenommen von dieser Regelung sind Aufträge am Privateigentum des Auftraggebers oder Gegenleistungen bis zu einem gewissen Satz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Das Auge
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer
Quelle: www.vnr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unbequemer und aggressiver Nestlé-Investor verlangt strategische Veränderungen
Bisher geheim verhandeltes EU-Japan-Freihandelsabkommen wird G20-Thema
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor sechs Jahren entführter Schwede wird von Al-Kaida-Ableger freigelassen
Asien: Behörden verbrennen Drogen im Wert von einer Milliarde Dollar
London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?