04.12.01 23:13 Uhr
 32
 

486 DM Betrug kostet einen englischen Chefinspektor über 266.000 DM

Umgerechnet etwa 6.230 DM Bußgeld und die Bezahlung der Gerichtskosten von etwa 260.000 DM sind das Urteil für den englischen Chefinspektor Graham David. Die Karriere des Inspektors ist vorbei und er steht dem finanziellen Ruin gegenüber.

Der aus Süd-Wales stammende, 49-jährige Vater zweier Kinder hatte über fiktive Fahrten mit seinem Porsche etwa 486 DM an Kilometergeld ergaunert. Bei den vier Vorfällen befand er sich jedoch in einem Wagen der Polizei und nicht in seinem Porsche.

Aufgrund des Urteils wird Graham David nun sein Haus im Wert von etwa 576.000 DM und sein Auto verkaufen müssen. Der Richter sagte, dass die hohen Kosten für seine strafrechtliche Verfolgung nicht zu Lasten der Öffentlichkeit gehen sollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chef, DM, Betrug
Quelle: portal.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?