04.12.01 21:03 Uhr
 27
 

Frauen leiden mehr an Schlafstörungen als Männer

Eine Studie hat ergeben, dass Frauen mehr als doppelt so häufig an Schlafstörungen leiden wie Männer. Das ergaben Forschungen des Max-Planck-Instituts. Das liegt daran, dass die Frauen viel mehr Streßhormone während dem Schlaf produzieren als Männer.

Auch das Hormon Östrogen ist schuld. Bei niedrigen Dosen Östrogen sei eine wesentliche Besserung des Schlafes bei Frauen eingetreten. Aber noch lassen sich die neuen Erkenntnisse schlecht in der Medizin verwerten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Piaggio
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Frau, Schlaf, Schlafstörung
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann
Studie zum "Binge Viewing": Fernsehserien-Fans haben schlechteren Schlaf
Zehn Jahre alte Teile einer Zahnspange in Bauch von Frau gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?