04.12.01 10:49 Uhr
 310
 

US-Automarkt: Mercedes und BMW verkaufen sich - Chrysler und Audi nicht

Einige deutsche Automarken haben inzwischen in den Vereinigten Staaten ein beachtliches Marktpotenzial erschlossen. Zu den 'Gewinnern' zählen BMW und Mercedes.

Der Absatz von Chrysler, Porsche und Audi ging zurück.

Gründe sehen Experten in der derzeitigen 'Nullzins-Finanzierung'. Daher wird nicht von einer Erholung der amerikanischen Autokonjunktur auf Dauer ausgegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JesusSchmidt
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, BMW, Mercedes, Audi, Chrysler
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China kopiert die G-Klasse
Vorsicht Blitzer: Darf man per Lichthupe andere Verkehrsteilnehmer warnen?
Verkehr: Heute findet in ganz Deutschland ein Blitzmarathon statt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England kürt N´Golo Kanté zum Fußballer des Jahres
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland
Prinz William und Herzogin Kate sind Fans von TV-Serie "Homeland"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?