04.12.01 10:49 Uhr
 310
 

US-Automarkt: Mercedes und BMW verkaufen sich - Chrysler und Audi nicht

Einige deutsche Automarken haben inzwischen in den Vereinigten Staaten ein beachtliches Marktpotenzial erschlossen. Zu den 'Gewinnern' zählen BMW und Mercedes.

Der Absatz von Chrysler, Porsche und Audi ging zurück.

Gründe sehen Experten in der derzeitigen 'Nullzins-Finanzierung'. Daher wird nicht von einer Erholung der amerikanischen Autokonjunktur auf Dauer ausgegangen.


WebReporter: JesusSchmidt
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, BMW, Mercedes, Audi, Chrysler
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla: Hat der Elektro-Autohersteller noch eine Zukunft?
Zwangs-Rückruf bei Audi: Sind Sie betroffen?
Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?