04.12.01 10:44 Uhr
 63
 

Weitaus mehr Menschen in Moskau erfroren als bisher angenommen

Die andauernde Kälte in der russischen Hauptstadt Moskau soll nach jüngsten Angaben bereits 174 Menschenleben gefordert haben.

Seit Ende November haben vorallem Obdachlose mit Tiefsttemperaturen von bis zu minus 12 Grad zu kämpfen

In der letzten Nacht sollen bereits fünf weitere Menschen, wegen der andauernden Kälte, ums Leben gekommen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ste2002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Moskau
Quelle: www2.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein
Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
"America´s Next Top Model"-Teilnehmerin wird in Schießerei schwer verletzt