04.12.01 10:44 Uhr
 63
 

Weitaus mehr Menschen in Moskau erfroren als bisher angenommen

Die andauernde Kälte in der russischen Hauptstadt Moskau soll nach jüngsten Angaben bereits 174 Menschenleben gefordert haben.

Seit Ende November haben vorallem Obdachlose mit Tiefsttemperaturen von bis zu minus 12 Grad zu kämpfen

In der letzten Nacht sollen bereits fünf weitere Menschen, wegen der andauernden Kälte, ums Leben gekommen sein.


WebReporter: ste2002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Moskau
Quelle: www2.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht
Diverse Supermärkte müssen Eier zurückrufen - Verdacht auf Salmonellen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?
China: Sanktionen gegen Nordkorea
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?