04.12.01 10:44 Uhr
 63
 

Weitaus mehr Menschen in Moskau erfroren als bisher angenommen

Die andauernde Kälte in der russischen Hauptstadt Moskau soll nach jüngsten Angaben bereits 174 Menschenleben gefordert haben.

Seit Ende November haben vorallem Obdachlose mit Tiefsttemperaturen von bis zu minus 12 Grad zu kämpfen

In der letzten Nacht sollen bereits fünf weitere Menschen, wegen der andauernden Kälte, ums Leben gekommen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ste2002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Moskau
Quelle: www2.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?