04.12.01 04:38 Uhr
 78
 

Satansmörder Daniel trank in der Zelle sein eigenes Blut

Der 26-jährige Daniel Ruda, der verdächtigt wird zusammen mit seiner Frau Michaela einen Arbeitskollegen mit 66 Machetenhieben und Hammerschlägen getötet zu haben, zeigt auch in der Untersuchunghaft seine satanischen Vorlieben.

Justizvollzugsbeamte mussten seine Zelle stürmen, weil die Beamten auf einem Überwachungsmonitor sahen, wie er sein eigenes Blut trank.

Bei der weiteren Untersuchung stellte sich heraus, dass er seine Unterarme mit den Fingernägeln aufgeritzt hatte um danach die Adern durchzubeißen. Nach eigenen Angaben wollte er einfach nur Blut trinken. Die Verhandlung beginnt am 10. Januar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swaggy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Blut, Zelle, Satan
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Flughafen München: Per Haftbefehl gesuchter Kinderschänder wurde geschnappt
New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016
Goldene Himbeere: "Batman v Superman" bekommt gleich vier Himbeeren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?