03.12.01 18:25 Uhr
 17
 

Jordanien: Fünf extremistische Palästinenser zum Tode verurteilt

Vier von den fünf Verurteilten waren bei der Urteilsverkündung nicht anwesend und werden im Irak und Lybien vermutet. Nur einer, Jassir Mohammed Abu Schinar war zugegen, als das Gericht das Urteil verlas.

Zu den Verurteilten gehört auch der, zu den gefährlichsten Extremisten der 80er Jahre zählende Abu Nidal. Grundlage des Verhandlung war der Mord an dem beirutischen Botschaftssekretär Majtah. Dieser war am 29.01.94 in seinem Auto erschossen worden.

Abu Nidal gilt hier als Drahtzieher. Seiner Terrorgruppe werden ca. 300 Todesopfer zugeschrieben. Gegen das Urteil kann noch Berufung eingelegt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Palästinenser, Remis, Jordanien
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schwere seelische Abartigkeit": Beate Zschäpes Anwalt sieht Schuldunfähigkeit
Fall Maria L. in Freiburg: Anklage wegen Mordes erhoben
Psychiater, der 13-Jährige missbrauchte, hält Haftstrafe für zu hoch: Revision



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauke Petry erwägt nach internen Anfeindungen einen Rückzug aus der AfD
Burger King verkauft jetzt Zahnpasta mit Burger-Geschmack
"Schwere seelische Abartigkeit": Beate Zschäpes Anwalt sieht Schuldunfähigkeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?