03.12.01 17:01 Uhr
 107
 

Häftling wird ermordet weil er keine Klo-Steuer zahlen wollte

In Peru ist ein 20 Jahre alter Gefängnisinsasse von einer Gang ermordet worden, weil er sich weigerte eine von der Gang eingeführte 'Klo-Steuer' zu bezahlen.

Die Gang des San Pedro Gefängnisses hat eine Besteuerung des Innenhofes, der sanitären Einrichtung und des Gefängnissportplatzes eingeführt.
Mit dem Mord an dem 20-Jährigen wollte man ein Exempel statuieren.


Er wurde aus dem dritten Stock des Zellenblocks heruntergeworfen.
Das Gefängnispersonal wurde durch den Lärm aufmerksam, konnte aber nur noch den Tod des Häftlings feststellen. Bei einer Befragung der Gefangenen gaben alle an nichts gesehen zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Steuer, Häftling, Klo
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Warstein: Büttenredner stirbt während seines Vortrags auf der Bühne
Bulgarien: Künftige Kulturhauptstadt Plowdiw lässt Häuser von Roma abreißen
Kim Jong Uns Halbbruder wurde mit chemischem Kampfstoff "VX" getötet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rapper K.I.Z starten Schlagerprojekt namens "Die Schwarzwälder Kirschtorten"
Bangkok: Hype um deutsche Küche
Umfrage: US-Bürger vertrauen Medien mehr als Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?