03.12.01 14:47 Uhr
 76
 

Mobbingvorwürfe der arbeitslosen Kanzlercousine werden geprüft

Die Vorwürfe der Cousine des Bundeskanzlers Gerhard Schröder, die gestern in der 'Bild am Sonntag' veröffentlicht wurden (Shortnews berichtete bereits), werden nun vom Finanzministerium in Thüringen überprüft.

Die 58-Jährige hatte in einem Interview berichtet, dass sie jahrelang an ihrem Arbeitsplatz durch Mobbing gequält wurde und schließlich deshalb im gegenseitigen Einvernehmen einen Auflösungsvertrag unterschrieben habe.

Außerdem hatte sie ihrem ehemaligen Arbeitgeber vorgeworfen, dass er 'die Alten' loswerden wollte und sie daher zunächst versetzt und sie dann mit Arbeit belastet habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Arbeit, Kanzler, Mobbing
Quelle: www.chart-radio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bald sollen Mikrosatelliten mit Dampfantrieb in den Erdorbit geschossen werden
Sichere Reiseländer - Deutschland rutscht ab
Frauen schreiben, was sie tun würden, wenn sie einen Tag lang ein Mann wären


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?