03.12.01 12:36 Uhr
 3.580
 

Das Chinarestaurant-Syndrom: Wo kommt es her?

Das sogenannte Chinarestaurant-Syndrom ist eine allergische Reaktion, die durch einen Enzymdefekt, also eine angeborene Stoffwechselerkrankung hervorgerufen wird. Dabei reagieren Menschen allergisch auf Glutamate und Glutaminsäure.

Den Namen verdankt diese Krankheit der oftmaligen Verwendung dieser Geschmacksverstärker in chinesischen Restaurants. Übelkeit, Kopf- und Gliederschmerzen und ein Taubheitsgefühl im Nacken gehören zu den Symptomen.

Dies heißt jedoch nicht, dass man als Allergiker nie wieder chinesisch essen darf. Vielmehr variiert die Verwendung von Restaurant zu Restaurant. Manche verwenden diesen Stoff überhaupt nicht, andere in kleineren Dosierungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [email protected]
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: China, Syndrom
Quelle: gesund.qualimedic.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt
USA: Dank nicht aufgebenden Polizisten überlebt Mann 40 Minuten ohne Puls



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?