03.12.01 11:17 Uhr
 958
 

100 Zivilisten kommen bei 'Air-Raids' um - USA verfehlte schon wieder

Auf der Suche nach dem Saudi-Terroristen Osama bin Laden haben die Bomben der USA bei ihren Luftangriffen, auch 'Air-Raids' genannt, erneut ihr Ziel verfehlt. Diesmal sollen einhundert Menschen ums Leben gekommen sein.

Berichten eines US Kommandeurs sollen jedoch nicht nur Zivilisten, sondern auch etliche 'Mujahedin' Kämpfer ihr Leben gelassen haben.

Die 'Mujahedin' stehen für eine, der Nordallianz angeschlossene, Bewegung gegen das Taliban-Regime und stellen eine relativ große Zahl an Kämpfern dar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ste2002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, 100, Zivilist
Quelle: