03.12.01 10:01 Uhr
 26
 

Kinowelt kommentiert Insolvenzantrag

Wie die Kinowelt AG in einer ad-hoc Meldung berichtet, hat die deutsche Niederlassung der niederländischen Bank ABN AMRO Bank NV am Donnerstag beim Amtsgericht München einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gegen das Vermögen der Kinowelt Medien AG eingereicht.

Kinowelt betont heute, dass man noch keine Nachricht vom Amtsgericht München erhalten hat. Auch ein vorläufiger Insolvenzverwalter habe sich noch nicht gemeldet. Ebenso haben nach Angaben des Unternehmens bisher keine andere der finanzierenden Banken ihre Kredite gekündigt.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insolvenz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sternenkreuzer": Forscher entdecken speerförmigen interstellaren Asteroiden
Pforzheim: Ex-Bürgermeisterin erhält wegen Risiko-Zocker-Deals Bewährungsstrafe
Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?