03.12.01 10:01 Uhr
 26
 

Kinowelt kommentiert Insolvenzantrag

Wie die Kinowelt AG in einer ad-hoc Meldung berichtet, hat die deutsche Niederlassung der niederländischen Bank ABN AMRO Bank NV am Donnerstag beim Amtsgericht München einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gegen das Vermögen der Kinowelt Medien AG eingereicht.

Kinowelt betont heute, dass man noch keine Nachricht vom Amtsgericht München erhalten hat. Auch ein vorläufiger Insolvenzverwalter habe sich noch nicht gemeldet. Ebenso haben nach Angaben des Unternehmens bisher keine andere der finanzierenden Banken ihre Kredite gekündigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insolvenz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern
Donald Trump bekommt 110.000 Euro Rente von Schauspielergewerkschaft SAG
München: Stadt muss an eigene Stadtsparkasse Strafzinsen bezahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will Verteidigungsbudget um 54 Milliarden Dollar anheben
Merkel-Satz: "Das Volk ist jeder der hier lebt." empört nicht nur die AfD.
Diane Kruger und "The Walking Dead"-Star Norman Reedus angeblich ein Paar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?