03.12.01 00:15 Uhr
 111
 

Immer öfter: Blauer Brief statt Weihnachtsgratifikation

Für viele New Yorker brechen miese Zeiten an. Den Arbeitsamt-Statistiken zufolge haben in den vergangenen elf Wochen 75.000 Menschen ihre Arbeitsstelle verloren. Das ist seit dem 11.September eine durchgängige katastrophale Entwicklung. Ein Albtraum.

Die Arbeitslosenquote stieg von 5,8 auf 6,3 % alleine in N.Y. Die Dunkelziffer von illegalen Arbeitnehmern ist da noch nicht mit gezählt, meinte die Vertreterin des New Yorker 'Bündnisses für Immigranten'.

In den USA insgesamt wären seit diesem Horror-Datum bereits 200.000 Menschen der Arbeitsplatz gekündigt worden.
Und das gerade jetzt zu Weihnachten.
Statt Weihnachtsgeld kriegen viele jetzt den 'Blauen Brief', in den USA heißt er 'Pink slip'.


WebReporter: luckybull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Brief
Quelle: dw-world.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air Berlin häufte täglich 1,5 Millionen Euro mehr an Schulden an
Trotz Polygamieverbot: Partnervermittlung "secondwife.com" für Muslime online
Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?