03.12.01 00:15 Uhr
 111
 

Immer öfter: Blauer Brief statt Weihnachtsgratifikation

Für viele New Yorker brechen miese Zeiten an. Den Arbeitsamt-Statistiken zufolge haben in den vergangenen elf Wochen 75.000 Menschen ihre Arbeitsstelle verloren. Das ist seit dem 11.September eine durchgängige katastrophale Entwicklung. Ein Albtraum.

Die Arbeitslosenquote stieg von 5,8 auf 6,3 % alleine in N.Y. Die Dunkelziffer von illegalen Arbeitnehmern ist da noch nicht mit gezählt, meinte die Vertreterin des New Yorker 'Bündnisses für Immigranten'.

In den USA insgesamt wären seit diesem Horror-Datum bereits 200.000 Menschen der Arbeitsplatz gekündigt worden.
Und das gerade jetzt zu Weihnachten.
Statt Weihnachtsgeld kriegen viele jetzt den 'Blauen Brief', in den USA heißt er 'Pink slip'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Brief
Quelle: dw-world.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland
Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump wird für neuen US-Sicherheitsberater auch von Kritikern gelobt
"Unicef"-Bericht: 1,4 Millionen Kindern droht der Hungertod
Melbourne: Flugzeug stürzt auf ein Outlet-Center


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?