02.12.01 20:58 Uhr
 72
 

Pulverfaß Naher Osten: Kann US-Mission Krieg verhindern?

Nach den Anschlägen herrschte Wut in Jerusalem. 'Kümmer Dich um Deinen Kram' riefen aufgebrachte Demonstranten dem US-Vermittler Anthony Zinni zu. Dieser war gerade dabei, einen Kranz für die Opfer niederzulegen. Experten fürchten einen Krieg.

Insgesamt kamen 28 Menschen in den letzten Wochen durch Anschläge ums Leben. Trotz der Zurufe der Demonstranten will der Vermittler sich weiter um den Frieden bemühen. Bis zu einem Ergebnis will er die Verhandlungen weiterführen.

Der Frieden in der Region ist sehr wichtig für die USA, denn für den Krieg gegen den Terror braucht man die Unterstützung der arabischen Regierungen. Um eine Kettenreaktion in der Region zu verhindern, droht man nun mit einer Finanzhilfs-Streichung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Krieg, Mission, Osten, Pulver
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?