02.12.01 10:53 Uhr
 4.882
 

Anschläge vom 11.9. waren nicht "der blutigste Tag" der US-Geschichte

Laut aktuellen Informationen der 'New York Times' gilt der 11. September nicht mehr als 'blutigster Tag' der US-Geschichte.

Die Behörden gehen momentan noch von 3300 Todesopfern durch die Anschläge auf das World Trade Center aus.

Damit war die Schlacht am Antietam Creek, durch die 3650 Soldaten ums Leben kamen, verheerender.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Anschlag, Tag, Geschichte, blutig
Quelle: www.afp.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?