02.12.01 10:30 Uhr
 7.509
 

"Herr der Ringe" - Boykott der Kinobetreiber droht

Am 19. Dezember soll ja bekannterweise der Fantasie-Film 'Der Herr der Ringe' in deutschen Kinos anlaufen, aber nun schickte der Hauptverband Deutscher Filmtheater einen Brief an seine Mitglieder, der zum Boykott aufruft.

Man solle 'ernsthaft prüfen', ob der Film überhaupt aus wirtschaftlicher Sicht 'tragbar und zumutbar' sei. Warner Brothers arbeitet so ähnlich wie bei 'Harry Potter und der Stein der Weisen' auch bei diesem Film mit 'Knebelverträgen'.

Mit diesen Verträgen werde die Marktstellung missbraucht und den Kinobetreibern schärfere Auflagen zugemutet. Beim Potter-Film mussten sich die 1226 Kopien-Inhaber dazu verpflichten, den Film täglich drei Mal aufzuführen, was sich nicht immer lohnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Boykott, Herr, Herr der Ringe
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Frau betet aus Versehen mehrere Jahre zu "Herr der Ringe"-Actionfigur
Brasilien: Frau betet jahrelang aus Versehen "Herr der Ringe"-Figur an
David Bowie bewarb sich um eine Rolle in "Herr der Ringe"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Frau betet aus Versehen mehrere Jahre zu "Herr der Ringe"-Actionfigur
Brasilien: Frau betet jahrelang aus Versehen "Herr der Ringe"-Figur an
David Bowie bewarb sich um eine Rolle in "Herr der Ringe"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?