02.12.01 10:00 Uhr
 2.534
 

31-jährige Frau machte ihre eigenen Preise durch Etikettentausch

Sie tauschte die Etiketten auf den Waren aus und reduzierte die Preise teils um mehr als die Hälfte. Zum Beispiel senkte sie den Preis eines Handys von 329 auf 49 Mark, womit sie letztendlich auffiel.

Obwohl sie auf alle Vorwürfe vor Gericht eine passende Antwort und Ausrede hatte, entschied der Richter auf ein Jahr zur Bewährung.

Jetzt will Susanne B. in Berufung gehen, da sie sich ungerecht behandelt fühlt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Preis, Etikett
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?