02.12.01 01:15 Uhr
 1.977
 

Popstar behauptet von Wärtern im Gefängnis geschwängert worden zu sein

Wie Shortnews bereits berichtete, ist Gloria Trevi, ein mexikanischer Popstar, wegen sexuellen Missbrauchs minderjähriger Mädchen in einem brasilianischen Gefängnis inhaftiert.

Nun behauptet sie, dass sie dort von Polizeioffizieren und Wärtern mehrfach vergewaltigt worden ist. Da in diesem Gefängnis männliche und weibliche Gefangene strikt voneinander getrennt leben, sei das die einzige Erklärung, wieso sie schwanger wurde.

Die Polizei weisst alle Vorwürfe zurück und behauptet ihrerseits, dass die Schwangerschaft durch eine künstliche Befruchtung entstanden sei, um eine Verlegung in ein mexikanisches Gefängnis zu verhindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: drgary
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Popstar, Wärter
Quelle: www.latimes.com