02.12.01 01:15 Uhr
 1.977
 

Popstar behauptet von Wärtern im Gefängnis geschwängert worden zu sein

Wie Shortnews bereits berichtete, ist Gloria Trevi, ein mexikanischer Popstar, wegen sexuellen Missbrauchs minderjähriger Mädchen in einem brasilianischen Gefängnis inhaftiert.

Nun behauptet sie, dass sie dort von Polizeioffizieren und Wärtern mehrfach vergewaltigt worden ist. Da in diesem Gefängnis männliche und weibliche Gefangene strikt voneinander getrennt leben, sei das die einzige Erklärung, wieso sie schwanger wurde.

Die Polizei weisst alle Vorwürfe zurück und behauptet ihrerseits, dass die Schwangerschaft durch eine künstliche Befruchtung entstanden sei, um eine Verlegung in ein mexikanisches Gefängnis zu verhindern.


WebReporter: drgary
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Popstar, Wärter
Quelle: www.latimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?