01.12.01 21:40 Uhr
 37
 

Probates Mittel für überaktive Kinder?

Ob das Schweizer Psychopharmakon namens 'Ritalin' jetzt wirklich Abhilfe gegen die immer häufiger auftretende Hyperaktivität bei Kindern bringt, muss abgewartet werden. Zwiespältig sind die bisherigen Aussagen von führenden Fachärzten.

Einige behaupten, Ritalin hilft durch
hemmende Wirkung des Re-Transportes von Dopamin im Gehirn und damit dem langsameren Abbau im Gehirn. Die Konzentrations- und die Lernfähigkeit steige dadurch. Andere sagen, Ritalin führe zu Schlaflosigkeit.

In den USA werden bereits 10 % der Kids
mit Ritalin behandelt. In einigen Schulen sollen schon 20 % die Tablette
frühmorgens verabreicht bekommen. Eltern hätten sich jedoch mehrheitlich positiv über die Erfolge des eingesetzten Mittels geäussert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mittel, aktiv
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Fäkalbakterien unter anderem in Eis von Starbucks gefunden
Stiftung Warentest: Die günstigste Sonnencreme schneidet am besten ab
Ekel-Zustände in süddeutschen Bäckereien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opfer des U-Bahn-Treters sagt in Prozess aus: "Habe monatelang gelitten"
Daniel Brühl und Fatih Akin bestimmen künftig Oscar-Gewinner mit
Fußball: FC Bayern München startet gegen Bayer Leverkusen in neue Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?