01.12.01 17:49 Uhr
 107
 

Keine Sperrung jugendgefährdener Seiten zwischen 23.00 und 06.00 Uhr

Wie schon in SN berichtet wurde, sollten nicht jugendfreie Seiten erst ab 23 Uhr im Netz zugänglich sein.

Nach einer Aussage des Dresdener Staatskanzleichefs Georg Brüggen beinhaltet die neue Vereinbarung über den Jugendschutz jedoch keine Regelung über die Sperrung jugendgefährdender Inhalte zwischen 23.00 und 06.00 Uhr.

Nach seinen Angaben sollen eher die Anbieter solcher Webseiten aufgefordert werden, Schutzmaßnahmen zu errichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swaggy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Seite, Uhr, Sperrung
Quelle: www.scylax.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gambias Ex-Präsident Jammeh soll die Staatskassen geplündert haben
Polen: Regierung will Fußfesseln für Unterhaltsverweigerer einführen
AfD-Vorsitz stimmt gegen Rausschmiss des umstrittenen Björn Höcke



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Reichsbürger"-Angriff: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Polizeibeamten
Test: Fast alle schwarzen Teesorten fallen wegen Pestiziden durch
EU-Verordnung: Leipziger Zoo muss chinesische Kleinhirsche töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?