01.12.01 15:30 Uhr
 154
 

Neues Tool zeigt an, welche Daten der BadTrans-Wurm ausspioniert hat

Ein neues Tool der Universität Magdeburg bietet die Möglichkeit, festzustellen, welche Daten vom weit verbreiteten BadTrans-Wurm ausspioniert worden sind.

Der Virus legt alle ausspionierten Daten verschlüsselt in einem Systemverzeichnis von Windows ab.

Diese werden dann vom Tool dekodiert und der User kann somit sehen, ob und welche seiner Passwörter vom Virus entdeckt worden sind.

Das Tool ist kostenlos am Server der Universität erhältlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: drgary
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Wurm, Tool
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?