01.12.01 14:59 Uhr
 111
 

25 US-Bomben zerstörten komplette Stadt: 200 Zivilisten in 30 Häusern

Nach zahlreichen Augenzeugenberichten hat die USA die Stadt Kama Ado im Osten Afghanistans schwer bombardiert. Mindestens 25 Bomben sollen über der Stadt in den Bergen niedergegangen sein.

Dabei sollen bis zu 200 unschuldige Zivilisten getötet worden sein. Nach Angaben der US-Streitkräfte liegen keine Informationen vor und der Kampf um Kandahar und bei den Tunnelsystemen geht unterdessen weiter.

Die Stadt wurde nach Berichten komplett zerstört, alle 30 meist Lehm/Holz-Hütten mussten den Bomben weichen.


WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Stadt, Bombe, Zivilist
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umsiedlung aus Nordafrika verzögert sich - Grüne üben Kritik
AfD-Politikerin Beatrix von Storch nennt SPD-Kollegen "zugekifften Rotzlöffel"
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles bezeichnet CSU-Kollegen als "blöden Dobrindt"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umsiedlung aus Nordafrika verzögert sich - Grüne üben Kritik
Fußball: Matthias Sammer bezeichnet Dembélé und Aubameyang als "faule Äpfel"
Maite Kelly verschüttet bei merkwürdigem Barauftritt Bier auf Boden und Gäste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?