01.12.01 13:35 Uhr
 3.010
 

E.ON stellt "Highspeed-Internet per Stromdose" komplett ein

Der deutsche Energiekonzern E.ON hat bekannt gegeben, seine Powerline-Technik, die das Highspeedsurfen per Stromdose ermöglichen sollte, sofort einzustellen. Die dafür 2000 gegründete Firma Oneline AG wird den Geschäftsbetrieb einstellen.

Laut dem Unternehmen haben viele Probleme, so z.B. die Richtlinien zur 'Emmision elektromagnetischer Strahlungen' sich als im Moment nicht 'machbar' erwiesen.

Weiter sehe man den Markt aufgrund der Verbreitung der xDSL Zugänge sehr skeptisch. Das Risiko, dass man Verluste schreibt, ist zu hoch, so das Unternehmen weiter.


WebReporter: Marcel Simmer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Strom, Highspeed
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?